Schneller fit nach Verletzungen PAUSE – E I S – COMPRESSION – HOCHLEGEN –

05.08.2015 | Von val
Schneller fit nach Verletzungen  PAUSE – E I S – COMPRESSION – HOCHLEGEN –
Verletzungen
0

 

Die Mehrzahl der Läufer die sich verletzen übersehen das die ersten Minuten nach einer Verletzung entscheiden wie lange es dauert bis man wieder beschwerdefrei trainieren kann. Praxiserfahrung ist das jede versäumte Behandlungsminute in der nicht gekühlt wird (z.B. mit Kühlpads / kaltem Wasser / kalten Umschlägen / Eisbeutel oder auch Eisspray) beispielsweise nach einer Zerrung, Umknicken oder einem Stoß gegen Zeh oder Bein, die Zeit der Heilung um Tage verzögert. Vielfach ist nicht klar wann und wie lange Kälte und wann Wärme nach einer Verletzung angesagt ist.

 

Von Lothar Pöhlitz

In der Regel sind Kälte und Eis in den ersten Stunden oder auch bis zu zwei Tagen die Mittel der Wahl. Damit wird der Stoffwechsel verlangsamt, die Blutgefäße verengt, Einblutungen ins Gewebe und somit Schwellungen vermindert.

Sind die Schwellungen und Entzündungen ((Rötungen) – in der Regel nicht vor 2 Tagen – vollständig abgeklungen kann mit Wärme, Warmbad, Wärmflasche und Durchblutungsfördernden Salben die weitere Behandlung bis zur Beschwerdefreiheit fortgesetzt werden. Auch verspannten Muskeln tut Wärme gut!

 

Merke: die PECH – Regel ist eine bewährte Grundregel bei Sportverletzungen:


P = Pause / E = Eis / C = Compression / H = Hochlagern

P = Pause

S o f o r t nach der Verletzung ruhigstellen und mögliche Einblutungen und Schwellungen durch Kälte stoppen.

E = Eis

Die verletzte Stelle mit Eis oder fließenden kalten Wasser kühlen. Eis verengt die Blutgefäße und stoppt Blutungen und Schwellungen. Eis und Eisspray nicht direkt auf die Haut sondern z.B. auf den Strumpf sprühen oder eine Unterlage nutzen.

Eine intensive Eisbehandlung sollte bis zu 2 h lang im 10 minütigen Wechsel

mit einer Kühlpause erfolgen. Danach in größeren Abständen immer wieder einmal 10 min kühlen. Nun kann auch eine entzündungshemmende, schmerzstillende Salbe aufgetragen werden.

C = Compression

Danach einen kühlenden Druckverband anlegen.

H = Hochlagerung

Die verletzte Körperregion höher legen als das Herz, das unterstützt den Rückgang der Schwellung und reduziert Schmerzen.

 

Foto: thinkstock / m-gucci

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *