TEST: Der Neue aus Mecklenburg

04.07.2016 | Von Matthias
TEST: Der Neue aus Mecklenburg
Laufschuhe
0

Nach über 2 Jahren intensiver Arbeit steht er nun in den Regalen der Händler: der LUNGE Neo Run. Ein Produkt Made in Germany, aus Düssin in Mecklenburg, dazu vegan und schadstofffrei: da kein Leder verwendet wird, können beim Schwitzen keine Salze (vom Gerben) entstehen oder austreten und durch Hautkontakt in den Körper gelangen.

Gleich vorweg: Hier wissen welche, was zu einem guten Laufschuh gehört! Rundherum auf das Wesentliche konzentriert, keinerlei Schnickschnack, ein Laufschuh ist ein Laufschuh.

Das beginnt schon beim Karton, der im Eisenbahn-Grau daherkommt und gleich noch nützliche Informationen bereithält: Eine Größenskala in US-, UK-, Euro- und Millimetergrößen sowie die Basics der Schuhpflege.

Der Neo Run liegt leicht in der Hand und beim genaueren Betrachten fällt auf: da ist nirgendwo ein Klebstoffrest überglaufen oder eine Naht schief bzw. zu dicht am Rand genäht. Auch im Innern eine Top-Verarbeitung mit flachen Nähten – Hausschuhgefühl beim Reinschlüpfen. Das Ganze bei 305 Gramm in Größe US 10,5.

Die Sohleneinheit wird komplett in einem exklusiv entwickleten Fräsverfahren hergestellt und bietet so eine sehr exakte Formgebung und präzise Abrolleigenschaften. Das verwendete Mittelsohlen-Material und die daran angespritzte Sohle sind auf PU-Basis (Polyurethan) anstatt dem üblichen EVA und somit dauerelastisch bei hohen Rückstellwerten. Die Schuhe sollen so auf Tausenden Laufkilometern ihre Eigenschaften beibehalten und nicht schon ab 500 Kilometern die ersten Verschleißerscheinungen aufweisen. Die besonders elastische Passform ermöglicht einen Anpassung an Ballen oder Druckstellen am Fuß.

Die Außensohle ist überraschend flach und ohne riesige Profilierung. Die LUNGEs setzen hier auf die rutschhemmenden Eigenschaften des mikroporösen Materials aufgrund von Lufteinschlüssen. Diese flache Struktur beugt auch einer gewichtserhöhenden Verschmutzung vor.

Im Innern liegen GOMAX-Einlegesohlen, ebenfalls ein dauerhaft elastisches Lunge-Eigengewächs auf allegiefreier Latexbasis. Die gleichmäßigere Bettung des Fußes ist eine spürbare Entlastung für den Träger. Im Falle eine Falles kann sie gegen eine orthopädische Einlage ausgetauscht werden. Es stehen auch andere Einlegesohlen, demnächst auch aus Kork, aus dem Hause LUNGE zur Verfügung.

Die Testläufe mit diesem Neutralschuh überraschten am Start mit einem etwas härterem Gefühl beim Auftritt, das man nach 10 bis 15 Minuten aber gar nicht mehr wahrnimmt. Das ist doch dem verwendeten Matreial geschuldet, das anders reagiert als das gewohnte EVA. Der Abstoß ist angenehm und sicher. Der „flotte Dreier” aus Außen- Mittel- und Einlegesohle verichtet präzise seine Arbeit. Verschiedene Untergründe steckt der Sohlenaufbau mit 9 Millimetern Sprengung sehr gut weg. Der Fuß fühlt sich angenehm umschlossen an, seitliche Scher-Bewegungen werden durch das Obermaterial und die elastische Schnürung sehr gut kompensiert. Der angenehme Fersenhalt passt perfekt zu dem positiven Gesamteindruck nach etwas mehr 200 Test-Kilometern auf Waldwegen und Straße. Die Außensohle zeigte keinen erkennbaren Verschleiß.

Der LUNGE Neo Run ist seit Juli 2016 auch in den Farben Scharz und Weiß für 180 EUR im Handel – ich finde, ein sehr fairer Preis bei den Haltbarkeitsaussichten. Die Liste der über 70 Händler in Deutschland ist unter www.lunge.com zu finden.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *