Reh und Klosterhalfen dominieren Cross-EM in der U23

11.12.2017 | Von val
Reh und Klosterhalfen dominieren Cross-EM in der U23
Cross & Trail
0

 

Es war fast eine exakte Kopie des Qualifikationsrennens von Darmstadt von vor zwei Wochen. Bei der Cross-EM im slowakischen Samorin dominierten Alina Reh (SSV Ulm) und Konstanze Klosterhalfen (LG Bayer Leverkusen) das Rennen der Juniorinnen in der U23. Über 6180 m bei kalten aber trockenen Bedingungen war es von Beginn das Rennen der beiden deutschen Hoffnungsträgerinnen. Auch in Samorin sah es lange Zeit nach einem Sieg von Konstanze Klosterhalfen aus, aber wie schon in Darmstadt hatte erneut Alina Reh das bessere Ende und damit die größeren Reserven auf ihrer Seite. Mit dem Doppelerfolg der beiden Läuferinnen gab es in der Slowakei auch noch die Silbermedaille mit dem Team zu feiern. Die Mannschaft komplettierten Vera Coutellier (20./ASV Köln) und Svenja Pingpank (46./Hannover Athletics). Eine weitere Medaille für das DLV-Cross-Team holte als Dritte in der U20 die Regensburgerin Miriam Dattke. Über 4.180 m.

Alles weitere zur Cross-EM in Samorin , auch mit den Ergebnissen der Frauen und Männer, lest Ihr in der kommenden Ausgabe Eurer LAUFZEIT&CONDITION. (val)

Foto: Valentin / Reh vor Klosterhalfen beim Darmstadt Cross Ende November

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *