TV Wattenscheid-Laufasse zum Jahreswechsel aktiv

29.12.2017 | Von val
TV Wattenscheid-Laufasse zum Jahreswechsel aktiv
Allgemein
0

 

Danach ist der Neujahrs-Sekt wohl verdient, aber eine lange Pause wird es nicht geben: die Mittel- und Langstreckler des TV Wattenscheid 01 Leichtathletik werden das Jahr 2017 wie gewohnt mit Silvesterläufen ausklingen lassen. „Gleichzeitig sind die Läufe aber auch schon der Startschuss für die Saison 2018, da gibt es schon im Januar große Herausforderungen“. Das sagte TV-01-Cheftrainer Tono Kirschbaum vor den Rennen am Silvestertag. Die Wattenscheider Läufer zieht es quer durch die Republik. Marathon-Ass Hendrik Pfeiffer wird in Trier an den Start gehen, der wahrscheinlich bestbesetzten Laufveranstaltung zum Jahreswechsel in Deutschland. Pfeiffer wird über die acht Kilometer antreten. Der dort traditionell guten Stimmung am Streckenrand und dem internationalen Starterfeld sieht der 24-jährige Journalistik-Student mit Spannung entgegen: „Das ist mein erstes ernstzunehmendes Rennen nach dem Köln-Marathon. Die Form ist gut und ich will mich unter den ersten zehn platzieren.“ 

Danach kommt dann gleich die Vorbereitung auf den nächsten Kracher: Hendrik Pfeiffers Sieg beim Köln-Marathon Anfang Oktober ist nämlich auch international registriert worden. Als einer von zehn Läufern aus zehn Nationen ist der Wattenscheider zum Ooredoo-Halbmarathon in Doha eingeladen worden, neben solchen Größen seines Sports wie dem mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger Mo Farah. Das Rennen geht am 12. Januar über die Bühne. Nervös ist Hendrik Pfeiffer deswegen aber noch lange nicht: „für mich ist dieser Start ein wahres Highlight – nach meiner verletzungsbedingten Absage für die Spiele in Rio kann ich mich jetzt dort mit den absoluten Topleuten der Laufszene messen.“

Für den U-23-Europameister über die 1.500 m, Marius Probst, gilt es dagegen, in der direkten Wattenscheider Nachbarschaft zu punkten. Probst startet in seiner Heimatstadt Herne zum Silvesterlauf, über die 10-km-Strecke. Im letzten Jahr gewann er überlegen mit neuem Streckenrekord. Und auch für dieses jahr hat er sich einiges vorgenommen: „meine Ausdauerwerte sind top, mal schauen, ob sich der Rekord nicht noch verbessern lässt.“ Im Anschluss ist auch bei Marius Probst Vorbereitung angesagt. Anfang Februar wartet das renommierte Düsseldorfer Hallenmeeting – und Mitte Februar will er seinen Deutschen Meistertitel aus dem Vorjahr bei den Hallenmeisterschaften in Dortmund verteidigen.
Ebenfalls beim Silvesterlauf in Herne starten für den TV Wattenscheid Jan Hense, Biemnet Kffle und Neuzugang Laura Hottenrott, die sich zuletzt in den Alpen auf Langlaufskiern die nötige Härte für die Winterkälte geholt hat.

Beim teilnehmerstärksten Silvesterlauf in  Werl/Soest werden Christoph Uphues und Julius Scherr versuchen, ihre rasante Leistungsentwicklung im fast abgelaufenen Jahr erneut unter Beweis zu stellen. Klarer Favorit bei diesem Rennen ist allerdings der U-23-Vize-Europameister über die 10.000 m, Amanal Petros. Der startet zwar für Brackwede, ist aber, genau wie alle anderen Vorgenannten, Teil der Trainingsgruppe Kirschbaum beim TV Wattenscheid 01 Leichtathletik, wohnt im Internat in Wattenscheid, um gemeinsam mit Hendrik Pfeiffer und Marius Probst die Europameisterschaften im kommenden Sommer in Angriff zu nehmen – und noch höher hinaus kann es natürlich auch gehen. Das Ziel sind die kommenden Olympischen Spiele in Japan: „Unser Ziel ist es, uns gegenseitig im Training zu fordern und zu unterstützen – gemeinsam wollen wir über Berlin nach Tokio.“ (Infos: TV Wattenscheid)

Foto: Valentin / Hendrik Pfeiffer nach seinem Erfolg beim Köln-Marathon im Oktober 2017

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *