Emden: Rekordlauf mit zwei Siegern

03.01.2018 | Von val
Emden: Rekordlauf mit zwei Siegern
Events
0

 

Was für ein Kracher zum Jahreswechsel! Der 39. Silvesterlauf in Emden ist mit einer Rekordbeteiligung von knapp 1.000 Läuferinnen und Läufern über die Bühne gegangen. Und er hat etwas noch nie Dagewesenes erlebt: Trotz eines packenden Schlussspurts nach 11,5 km gab es keinen Sieger bei den Männern: David Valentin (LG Olympia Dortmund) und Lars Schwalm (TSV Kronshagen/Kiel) schenkten sich bis zum Zielband nichts und liefen mit der absolut identischen Zeit von 36:56 min durch das Ziel gegenüber dem alten Feuerschiff. Anschließend wurden die beiden Laufprotagonisten von den Veranstaltern zu Recht gemeinsam zu Siegern ausgerufen. Da wurde es praktisch zur Nebensache, dass Valentin und Schwalm den bestehenden Streckenrekord auf dem Rundkurs in Deutschlands nordwestlichster Seehafenstadt pulverisierten. Der Name Valentin ist in Emden übrigens nicht unbekannt in den Annalen der bisherigen Sieger. Davids Vater Jörg hatte den Traditionslauf im hohen Norden vor nun mehr 14 Jahren zuletzt gewonnen. Nun also stand Filius David mit ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Dritter  wurde zum Jahresabschluss 2017 Abonnementsieger Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg). Der aktuelle Deutsche Seniorenmeister in der M40 im Halbmarathon konnte aber dem Finale der beiden Jüngeren nichts mehr entgegen setzen. Dahinter landete mit Christopher Krach (engelhorn sports/TV Schriesheim/37:36 min) und dem Duathleten Matthias Heinken (TV Norden) zwei weitere ambitionierte Sportler auf den Plätzen. Schnellste Frau auf der langen Strecke war die gebürtige Krummhörnerin Laura Steffens (Laufrausch Oldenburg/48:59 min) vor der vielfachen internationalen und nationalen Seniorenmeisterin Waltraud „Traudi“ Klostermann (W55/TV Norden/49:21 min) und Verena Flade (TAO Aurich/ 50:46 min). „Irgendwann kann man der Jugend nicht mehr ganz Paroli bieten, alles andere wäre auch unnatürlich“, scherzte eine keineswegs enttäuschte Traudi Klostermann bei der abschließenden Siegerehrung.

All-focus

Kurz nach dem Start hatte sich ds Läuferfeld schon aufgespaltet.

Den 5 km-Lauf gewann der 21-jährige Lokalmatador Jan-Aiko Köhler (Emder LG/16:53 min) vor „Oldie“ Peter Steinke (MTV Aurich/16:59 min) und Kai Biermann vom Tus Weene. Am Ende musste sich Köhler noch einmal mächtig strecken, um Bezirksschornsteinfegermeister Steinke in die Schranken weisen zu können. Der erfahrene Läufer aus Warsingsfehn hatte im Schlussspurt am Delft noch einmal alles auf eine Karte gesetzt. Schnellste Frau auf der Kurzdistanz war Anna-Lena Theisen (LG Rhein-Wied/18:04 min). Die Rheinländerin hatte am Ende 18 Sekunden Vorsprung vor Kim Lassen (Hamburg Running). Überhaupt bot der Emder Silvesterlauf auch wieder einiges Skurriles. So lief Peter Rothe die kompletten 5 km rückwärts. Da konnte der Barfußlauf von Joachim Lübben über die gleiche Distanz kaum einen der vielen Zuschauer mehr überraschen. Das insgesamt bescheidene Wetter mit leichtem Nieselregen trübte die Stimmung bei den Läufern auch nur wenig.

 

 

Fotos: gabipress/

Titelfoto: Sieger in Rekordzeit: David Valentin (LG Olympia Dortmund) und Lars Schwalm / (TSV Kronshagen/Kiel)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *