Flutlichtcross in Löningen feiert Premiere

12.02.2018 | Von val
Flutlichtcross in Löningen feiert Premiere
Cross & Trail
0

 

Mit 650 Meldungen feierte der 1. Flutlichtcross im niedersächsischen Löningen seine Premiere. Während es ebenfalls die 1.Station des DLV Cross Cup 2018 war, suchten dort auch die Landesverbände Niedersachsen sowie Bremen Ihre Landesmeister im Crosslauf.

Das die Strecke anspruchsvoll ist ohne große lange Anstiege zu besitzen kennt die Läuferszene. Nicht umsonst konnte der Verein auch den DLV davon überzeugen mittlerweile drei Deutsche Meisterschaften dorthin zu vergeben, zuletzt 2017. Durch die tollen örtlichen Gegebenheiten der Sportanlage konnte man nahezu die gesamte Strecke per Flutlicht aufleuchten was eine besondere Event Stimmung erzeugte. 

 

Wie bei Meisterschaften fast schon üblich, gaben manche der Favoriten doppelt Ihre Startkarten ab, heißt für die Mittel- sowie die Langstrecke. Vornweg die starke Vertretung der LG Braunschweig, die in allen Läufen Ihre besten Athleten antreten ließen.

Und so waren dann auch einige Athleten bereit nach ihrem Start der schnellen Mittelstrecke, auch über die 7 Runden der Langstrecke an den Start zu gehen.  Und so gelang es Karsten Meier (LG Braunschweig) auch nach dem Sieg der stark besetzten Mittelstrecke auch die Langstrecke für sich zu entscheiden. Meier, der sich in der direkten Vorbereitung auf sein Marathon Debüt beim Düsseldorf Marathon befindet diktierte das Tempo nach belieben und lies auf der 3,79 km kurzen Runde sogar die starken Mittelstreckler Yannik Reihs (Hannover Athletics) und Viktor Kuk (LG Braunschweig hinter sich lassen.). In Düsseldorf soll es bei seinem ersten Marathon direkt deutlich unter die Marke von 2:20 Stunden gehen, wobei sein Ziel gar in Richtung 2:16-2:17 Stunden gehen soll.

 Auch die Nachwuchsklassen waren stark besetzt, kann der NLV doch auf eine Athleten setzen die auch national von sich reden machen. Svenja Pinkpank (Hannover Athletics), Silber Medalliengewinner mit der U23 bei der Cross EM, setzt sich nicht nur in der U23 in Löningen durch sondern dominierte auch die Gesamtwertung bei der Damen.  Gleiches galt auch für Josina Papenfuß (TSG Westerstede) in der U20. Auch die konnte sich bei der Cross EM empfehlen für weitere internationale Einsätze.

 Es war also ein guter Kick-Off des Cross Cup und ein gelungenes Experiment in Löningen ein neues Format zu etablieren. Cross braucht neue Reize damit er interessant bleibt. Der Weg der hier gegangen wird scheint u.a. der Richtige zu sein.  (Text und Foto: Andreas Menz)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *