Teilnehmerstimmen 2016

JANINE BUCHHOLZ:
es war ein toller lauf,trotz des schlechtem wetters,allen organisatoren ein großes lob,danke für speis und trank,habe mich gut umsorgt gefühlt.
ich war das erste mal dabei und bin begeistert,toll,danke!!!
Thomas Kories:
Es war ein sehr schöner Lauf, tolle Gegend und das Wetter war auch super zum laufen. Danke dafür!!
Die ersten 3 km waren sehr eng und das Feld fast zu dicht, mit den Baumwurzeln sehr gefährlich, nächstes mal vielleicht in 4. Wellen starten und den Ziel-Einlauf freihalten um Kollisionen zuvermeiden. Ansonsten alles Super!! Danke!!
Thomas Müller:
Ein großartiger Lauf, das Wetter (was ihr ja nicht organisiert ;-)) war läuferisch perfekt, Grundversorgung passte auch. Aber die ersten 3 Kilometer waren zu drängelig, mögliche Lösung: siehe Vorschreiber (4 Wellen)
Alexander Seiler:
Hallo, ich bin den Halbmarathon gelaufen und hatte eine Zeit von 01:51:10 h (sowohl nach der offiziellen Zeitnahme als auch nach meiner eigenen Uhr). Leider scheint aber mein Transponder nicht funktioniert zu haben… Könnt ihr so nett sein und mich noch in die Ergebnisliste aufnehmen? Vielen DankGruß Alex Seiler
Andreas Herrig:
Es war mein erster Lauf überhaupt – und ich muss sagen ich war positiv beeindruckt von der Veranstaltung und entspannten Atmosphäre! Die Organisation erschien vorbildlich und es war super, gleich eine Medaille und Urkunde zu kriegen! Dass ohne Training gleich ein Platz unter den ersten 30 heraus gekommen ist, macht die Sache natürlich noch besser 🙂
Nächstes Jahr bestimmt wieder!
Natalie Christoph :
Hallo zusammen, der Lauf war toll und alles super. Danke dafür. Ich werde wieder mitmachen. Die Bus Verbindung des x69 von der Sbahn Köpenick war allerdings eine Katastrophe. Keine Sonderbusse, wie in eurer email beschrieben. Wir hätten fast den Start verpasst. aus den 1ten Bus mussten wir wieder aussteigen wg. Überfüllung und dann mzssten wir 20min auf den nächsten warten, der wieder randvoll war. es wurden also keine Sonderbusse eingesetzt. Das geht bei sovielen Läufern wirklich garnicht nc
Stefan Tontsch:
Großen Dank an die vielen, vielen Helfer. Ein sehr schöner Lauf, und ich komme wieder. Zwei Anregungen zur Verbesserung: Der Anreiseverkehr war extrem chaotisch. Parkplätze waren voll, Alternativen konnte keiner nennen, die Busse waren überfüllt und Leute blieben stehen. Ich und einige andere hätten fast den Start deswegen verpasst. Ist wohl auch der Effekt des großen Erfolges. Zum Wellenstart empfehle ich klare Zielzeitblöcke (<1:35, 1:35-1:45, usw) dann weiß man wo man am besten steht. VG
Daniel H:
Vielen Dank für die Organisation der Veranstaltung! Leider gab es um 9:45 Uhr kein Klopapier mehr. Auf Details möchte ich hier nicht eingehen, das wäre zu ekelig. Genau so war es dann aber auch, in meinem Zustand den Halbmarathon zurückzulegen.
Frank Wenzel :
Es war mein erster Müggelsee Halbmarathon. Alles super, nächstes Jahr wieder gerne dabei.
Andrea Schneider:
Nach den Kommentaren vom letzten Jahr ist scheinbar einiges nachgebessert worden, u.a. der STart in 3 Wellen (mit den schnelleren innerhalb der ersten 5m)und auch die Getränkestation (es gab diesmal stilles Wasser) sowie eine Medaillie für alle – super! Eine wirklich gelungene Veranstaltung! Das einzige Manko waren die nach wie vor etwas zu spärlich aufgestellten Toiletten…Ein großes Lob auch an das Streckenpersonal – sehr freundlich und fix dabei! Nächstes Jahr gern wieder!
Alexander Seiler:
Hallo, ich bin den Halbmarathon gelaufen und hatte eine Zeit von 01:51:10 h (sowohl nach der offiziellen Zeitnahme als auch nach meiner eigenen Uhr). Leider scheint aber mein Transponder nicht funktioniert zu haben… Könnt ihr so nett sein und mich noch in die Ergebnisliste aufnehmen? Vielen DankGruß Alex Seiler
Franziska Potratz :
Super Strecke und die Organisation wäre perfekt gewesen, wenn nicht kurz nach Beendigung des HM das Ordnungsamt an jedes Auto einen Strafzettel gesteckt hätte. Vielleicht lässt es sich beim nächsten HM mit einer Parkgebühr regeln, die geringer ist.Darüberhinaus hatte ich ein T-Shirt in Größe XS bestellt. Man erklärte mir, dass die XS nicht verfügbar sei und ich bekam eine S, die viel zu groß. Ich kann es nicht tragen. Ich hoffe, dass wird nächstes Mal besser organisiert.
Martina 2/229:
Guten Abend,Danke für die gut organisierte Laufveranstaltung. Kann es sein, dass die HM-Strecke etwas zu kurz ist? Oder habe ich eine Schlaufe auf der Strecke ausgelassen? Auf meiner Uhr fehlen ca. 400-500 m. Aber ich bin immer anderen Läufern hinter her.
Danke auch an die Helfer an der Strecke. Der Tee war lecker!
Mark Jameson:
Insgesamt eine tolle Veranstaltung. Die Helfer/innen allesamt sehr nett und hilfsbereit, man fühlt sich bei euch wohl. Man hatte allerdings gesehen, dass Ihr quasi Opfer Eures eigenen Erfolges seid. Es ist verdammt schwierig, 1800 Läufer auf dieser Strecke bzw. in diesem Umfeld bei Rübezahl hinzukriegen. Die Dixi-Klos waren innerhalb kurzer Zeit in einem erbärmlichen Zustand, sodass mehrere Menschen dann im Spielplatz selbst gepinkelt hatten (müssen). Auch die Öffis (Bus X69)
Mark Jameson:
2/3 leider katastrophal, viele Läufer (besonders die am Anschluss Salvador-Allende Strasse) hatten null Chance einzusteigen. Aber ich weiß, es ist mit der geliebten BVG nicht einfach (bzw. schier unmöglich) Sonderbussen hinzukriegen. Auch wie unten gesagt, bitte in vier oder fünf Staffel loslassen. Viele Läufer hatten die Geschwidigkeit des ersten Staffels überschätzt und wurden überholt, dazu Gruppen die vier oder fünf breit Stau verursacht haben und dann die, die von hinten kommen.
Mark Jameson:
3/3 Wenn man dann die schnellen Läufer von Staffel 3 hinzurechnet war es sehr schwierig den Rhythmus auf diesem schweren Boden hinzukriegen. Aber alles in allem einen erfolgreichen Tag bei Euch gehabt. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder! Grüße
Daniella Encke :
Vielen Dank für die gute Organisation und Verpflegung beim Lauf. Der Start war viel besser als ich annahm. Kaum Gedrängel und man ist recht gut durchgekommen. Nun warte ich sehnsüchtig auf die offiziellen Ergebnisse und kann sie nicht finden. Können Sie mir weiterhelfen? Danke, auch an alle Helfer, und viele Grüße
Daniella Encke
Tobias Barthl:
Startnr. 135
Ich bin eine Zeit von 1:37… gelaufen und nicht in der Ergebnisliste zu finden. Was kann bzw. muss ich jetzt machen?
MfG
T. Barthl
Christina Hauptmann:
Hallo liebes Müggelsee-Halbmarathon-Team,Der Lauf war toll organisiert, vielen Dank dafür.
Was für mich als Zuschauer mit Baby ungünstig war, ist, dass es keine Möglichkeit zum Wickeln gab. Ich durfte meinen kleinen dann ausnahmsweise im Restaurant wickeln, nachdem ich erst darauf hingewiesen wurde, dass nur Gäste mit Reservierung Zutritt haben, und niemand sonst reingelassen wird. Falls es eine andere Möglichkeit gab bzw. Gibt, dann habe ich diese mangels Hinweisschild nicht gefunden.
Vielleicht als Anregung für nächstes Jahr.Viele Grüße, C. Hauptmann
Margot Winkler:
Es war alles gut organisiert, vielen Dank an die vielen Helfer/innen!
Hier nur ein paar Anregungen: Beim Zieleinlauf wussten wir nicht, wo die Getränke sind, da wäre eine Ansage hilfreich gewesen. Der Zielbereich war recht verstopft und einige Kinderwagen standen samt Eltern im Weg, so dass man nicht erkennen konnte, dass wir weiter durchlaufen müssen und Getränke ganz hinten sind.
Zu der Erbsensuppe: Gute Idee, nur es gibt ja viele Vegetarier und Veganer. Kann man da nicht eine vegetarische anbieten? Und: Ich hätte mir noch eine Altersklassenehrung für die 10 km gewünscht. Ansonsten: DANKE
Christiane Adler:
Auch ich fand den Lauf toll, fand aber auch die Organisatiion der Busse bzw der Parkplätze schwierig bis frustrierend.
Ebenso fand ich den Start-Ziel-Bereich zu eng-viele Zuschauer fanden gar keinen Platz, um beim Start oder Ziel seine Leute anzufeuern :/
Auch ich finde mich nicht in der Ergebnisliste-bzw steht unter meiner Startnummer eine andere Teilnehmerin!? Kann es sein, dass das noch die Ergebnisse vom letzten Jahr sind, so wie es auch drüber steht!?
Eine aktuelle Liste wäre schön-ansonsten war es toll!:)
Liga Apine:
Alles war super aber die Suppe war leider nicht vegetarisch 🙂
Trotzdem vielen dank, hat mir viel Spass gemacht da die Organisation des Events tip top war !!!
Regina :
Die aktuellen Ergebnislisten findet man unter: http://www.davengo.com/event/result/10-mueggelsee-halbmarathon-2016/
Grundsätzlich war alles ok.
Das große Problem war die Anfahrt, wie von vielen bereits beschrieben, vielleicht kann über einen kleinen Aufschlag der Startgebühr die Finanzierung von temporären Shuttlebussen erfolgen. Bitte auch mehr Toiletten bereitstellen, unklar auch warum die Toilette direkt auf dem Rübezahlgelände geschlossen war. Letztlich profitieren die Imbissstände dort auch von den vielen Besuchern. Der Hinterzielbereich muss besser bekannt gemacht werden. Vielen Dank!
ingo radecker:
Die Umkleide nicht mehr als Unisex zu präsentieren.
Alexander Seiler:
Hallo, ich bin den Halbmarathon gelaufen und hatte eine Zeit von 01:51:10 h (sowohl nach der offiziellen Zeitnahme als auch nach meiner eigenen Uhr). Leider scheint aber mein Transponder nicht funktioniert zu haben… Könnt ihr so nett sein und mich noch in die Ergebnisliste aufnehmen? Vielen DankGruß Alex Seiler
Johannes F. Kretschmann:
Liebe Veranstalter,
Was für eine schöne Kulisse und welch günstige Bedingungen, die allerdings durch extreme Engpässe und Zwang zum Gänsemarsch auf den ersten Kilometern (zumindest beim 10er) wieder eingetrübt wurden. Nicht sehr zuvorkommend fand ich ein ordentliches Toilettenhäuschen im Start/Zielbereich mit verschlossenen Türen und stattdessen Dixieklos ohne Möglichkeit zum Händewaschen weit und breit. Was aber echt gar nicht geht und ich auch noch nie bei einem Volkslauf erlebt habe: Daß man fürs Duschen in einem 900 Meter entfernten Hotel zwei Euro berappen muß. Bewegliche Grüße, JFK
k. A. k. A.:
Ich wohne seit einigen Jahren in Berlin-Friedrichshagen. Der Lauf wird schlecht lokal beworben. Man bekommt nur zufällig etwas davon mit. Bitte mehr Werbung in Friedrichshagen machen.
Alexander Hannemann:
Vielen Dank für die tolle Organisation.
Als kleinen Verbesserungsvorschlag:
Zielzeit bei der Anmeldung angeben lassen und Starterwellen entsprechend einteilen. Das würde das Gedränge auf den ersten Kilometern etwas entgegenwirken.Sportliche GrüßeAlexander
Viola Olbrich:
Negativ:
Start und Zieleinlauf war nur einseitig abgesperrt, Besucher verstopften immer wieder diese Fläche. Ebenso liefen viele Besucher auf der Strecke umher.
Diesmal deutlich zuwenig Ordner aufgestellt.
Beim Start fehlte komplett die Stimmung,da es keinerlei musikalische Unterstützung gab; welche für die Motivation doch sehr wichtig ist.
Moderation sehr verhalten.
Positiv :
Ausgabe der Startnummer erfolgte reibungslos, trotz der Verspätung vieler Läufer wegen Schwierigkeiten bei der Abfahrt.
T-Shirt gut gelungen; guter Schnitt,super Qualität.
Die Versorgung war gut.
Uwe Schmidt:
Hallo,
es war mein erster offizieller lauf und es hat mir sehr gut gefallen. Ich werde nächstes Jahr wieder nach Berlin kommen. Viele Grüße von der Ostsee
Sven Schneider:
Sehr schöner und familiärer Lauf!
Da gehört einfach zum Charme dazu, dass nicht alles perfekt läuft. Dann muss man zu anderen Events (zB. des SCC) gehen! Leider sind immer wieder Teilnehmer nicht ganz so entspannt, da hat man nicht den Eindruck, dass es sich um Spass handelt 😉
Dennoch gibts immer was fürs nächstes Jahr zu verbessern: Die ersten KM waren schon sehr voll und ein Entzerren durch Blöcke nach Zielzeit würde helfen.
Ansonsten fand ich die Suppe sehr lecker, die Helfer sehr motiviert und nett! Daher ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und bis zum nächsten Mal!
Jürgen Bieling:
Erst mal ein großes Lob an den Veranstalter und die freundlichen Helfer. Ein sehr schöner Lauf, es hat wieder viel Spaß gemacht. Immer mehr, immer schneller, immer perfekter klappt aber nicht immer. Ich glaube Ihr seid an Eure Grenzen gekommen. Ein so schöner Lauf in der Natur hat seinen Platz gefunden, doch der ist auch mit der Teilnehmerzahl, dem Parkplatzangebot, dem Platz im Start/Zielbereich und auf dem Wegen
an seine Grenzen gestoßen. Neue Ideen sind also gefragt oder ein Teilnehmerlimit.
Niels Michalski:
Eine sehr schöne Veranstaltung, deren Beginn mir persönlich arg vermiest wurde.
Ich musste zwei Busse (X69) wegen Überfüllung fahren lassen und kam fünf Minuten vor HM-Start im Startbereich an. Startete nach Gepäckablage um 10:16. Nach Pinkelpause an der Strecke (lange Schlangen an den Dixies) und einmal falsch abgebogen (+500m) erreichte ich bei km 4 das Ende des Feldes. Gut war, dass das Feld sich schon sehr in die Länge gezogen hatte. Trotzdem war es mühsam etwa 500 Läufer zu überholen. Sorry wenn ich gedrängelt habe. Das kriegen wir nächstes Mal besser hin.
Komme dann mit dem Rad.
M K:
Die Pendelstrecke in der Startphase des 10km Laufes war untragbar. Auf einer viel zu schmalen Strecke viel zu viele Starter, für die zusätzlich der Hinweis in der Anmeldung rechts zu laufen und die entgegenkommenden Läufer passieren zu lassen offenbar zu kompliziert war. In der Folge musste man ins Gebüsch ausweichen oder den unbefestigten Randbereich inkl. der Gefahr böse umzuknicken. Für den betriebenen Aufwand zur Streckensicherung-, Markierung und Zielverpflegung war das Startgeld deutlich zu hoch bemessen!
Hendrik Bäßler:
Liebes Team,
danke für den schönen Lauf am Sonntag. Ich finde die Organisation und Versorgung der Läufer ausgezeichnet. Einen wichtigen Kritikpunkt habe ich aber. Es geht gerade noch, wenn sich die Läufer des 10-Kilometer-Laufes auf sehr enger Strecke begegnen. Wenn aber noch ein 21-Kilometer-Spitzenläufer dort hineingerät und sein Lauf auf unbefestigtes Terrain verlegen muss und ein entnervter Radbegleiter die ebenso entnervten 10-km-Läufer vom Weg „schubsen“ will, denke ich ist das schlecht. Hier sollten Sie vielleicht die Streckenführung oder die zeitliche Abfolge überdenken.
Grüße Hendrik
Axel Flinth:
Ich stimme bei vielem zu, was schon gesagt ist. Die Teilnehmerzahlen werden langsam einfach zu hoch. Startwellen würde vieles lösen. Ev. auch darüber nachdenken, eine der kürzeren Strecken zu kurzen. Radikal, aber vielleicht notwendig? Im Start- und Zielbereich könnten auch noch ein Paar Schilder aufgehängt werden, z.B. wo die Nachversorgung zu finden ist, Umkleide…
Aber der Lob soll im Vordergrund stehen: ganz tolle Strecke, (gefühlt ging es immer Abwärts 🙂 ), tolle Helfer (vier Getränkepunkte!!!) und sympatische Stimmung! Wir sehen uns nochmal!
Andreas Bauer:
Hallo Lauffreunde,
sehr geehrte Damen und Herren,was macht man an einem so trüben Sonntag – wie am 16. Oktober 2016 ?Natürlich am Müggelsee laufen …… und schon geht im Herzen die Sonne auf !

Wir gratulieren Euch zum gelungenen 10. Müggelsee Halbmarathon – ein super Event !

Als kleines Dankeschön (so hoffen wir jedenfalls) ein paar Eindrücke (auch hier steht der Spaß im Vordergrund) von uns – zur Veranstaltung:

Liebe Grüße
Antje & Andreas

DIE ZWEITAKTER AUS DAHMELAND ( http://www.zweitakter.bplaced.net/ )

PS. Verlinken, Einbinden, Verbreiten alles ok

Peter Ladwig:
Schön war es.
Einziger Wermutstropfen ist der Abschnitt ab ca. Km 11,5 bis km 13. hier ist so gut wie nichts abgesperrt. Ein Anwohner verlor die Geduld und fuhr aus seiner Einfahrt in die Läufermassen. Aus vergangenen Teilnahmen erinnere mich an ähnliche Erfahrungen.
Lagunenweg, bis Triglawstr. bitte mehr Polizei Präsenz!
Patrick Möller:
Die Lauforga war toll. Klasse Gegend, Wetter war Laufperfekt. Parkplatz/Busorga war Mist. Polizisten haben uns nicht auf den Rübezahlparkplatz gelassen, weil sie dachten das wir nur Besucher sind, obwohl noch Platz war. Ordnungsamt hat fleissig Zettel geschrieben. Tip in der nähe grosse Fläche nutzen und dann Shuttleservice.
Diana Grimm:
Ich habe den Müggelsee Halbmarathon sehr genossen!
In meinem Blog „laufende-geschichten“ wird demnächst eine Geschichte dazu erscheinen, wie schon aus dem Jahr 2015.
Vielleicht besteht Interesse, meine Geschichte zu lesen.
Liebe Grüße Diana Grimm

 

 

Comments are closed.