Seminarreihe für Münster-Marathon

08.03.2017 | Von val
Seminarreihe für Münster-Marathon
Marathon
0

 

Im Rahmen des AOK-Mentorenkonzeptes hat die Seminarreihe, die Münster-Marathon e.V. kostenlos und unverbindlich für interessierte Läuferinnen und Läufer anbietet, erfolgreich begonne. Knapp 70 Teilnehmer folgten gespannt den Vorträgen der Dres. Schomaker und Borgmann vom Zentrum für Sportmedizin. „Wenn das Laufen auf die Knochen geht – Stressfrakturen und Laufverletzungen erkennen und vorbeugen“ war das Thema des Abends. Gerade im Übergang vom Winter auf den Frühling, wo die Jogger in der Regel auch ihre Laufkilometer erhöhen, können Überlastungsprobleme auftreten. Diese zu erkennen und richtig zu behandeln bzw. diese erst gar nicht zu bekommen, waren wichtige Inhalte für jeden Teilnehmer. Die vielen Fragen der Teilnehmer wurden von beiden Ärzten bereitwillig beantwortet. Die „Big Five“ der Sportverletzungen wurden besprochen, aber auch die Sinnhaftigkeit des Dehnens und wann man bei Sportverletzungen weitertrainieren darf und wann man eine Laufpause einlegen sollte. Oftmals gibt erst ein MRT Aufschluss über den Grad der Beeinträchtigung. „Während die Schulter eine „Diva“ ist, ist das Knie für uns völlig transparent“, so Dr. Borgmann. Er erläuterte, wie er sich anhand von Ausschlusskriterien und Befragungen an den Patienten step by step an die Ursache für die Knieverletzung herantastet. „Ein spannender und bis zum Ende interessanter Vortrag, bei dem man viel lernen konnte“ und „mit vielen Pauschalurteilen wurde aufgeräumt“, waren sich die Teilnehmer einig.

Die erfolgreiche Vortragsreihe wird am Montag, 3. April 2017 fortgesetzt. Hier gibt es vom Rennarzt des Marathons, Dr. Ralph Schomaker (ZfS Münster) den Stand der aktuellen Trainingswissenschaft zur optimalen Marathonvorbereitung. „Jeder kann Marathon laufen, aber wie?“ Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen im Marathonbüro unter info@volksbank-muenster-marathon.de oder unter: 0251/9277288.

Neben den Vortragsreihen bietet Münster-Marathon e.V. über seine Mentoren kostenlos und ebenfalls unverbindlich eine zielgerichtete Marathonvorbereitung an. Jeder, der Interesse daran hat, kann sich melden. Die Kontaktdaten der Mentoren, die sich in den Dienst dieser guten Sache stellen, findet man auf der Homepage: www.volksbank-munester-marathon.de. Sie können aber auch im Marathonbüro erfragt werden. Fast in jeder Region gibt es Mentoren, die Trainingsinhalte sowohl mit gemeinsamen Trainingsstunden, aber auch mit Online-Hilfen usw. anbieten. „Mit unserer Semianrreihe, den Trainingshilfen, die wir anbieten, aber auch ab Juli mit den langen gemeinsamen Läufen unter fachkundiger Anleitung wollen wir sicherstellen, dass jeder, der Interesse an einer zielgerichteten Vorbereitung hat, diese über uns kostenlos und unverbindlich erhalten kann“, so Michael Brinkmann, Vorsitzender von Münster-Marathon e.V.. „42,195 km kann man nur im Wettkampf laufen – man überschreitet Grenzen – da braucht man eine gute Vorbereitung und Unterstützung“.

Michael Brinkmann gab den Seminarteilnehmern noch mit auf den Weg, dass man an den Anfang der Marathonvorbereitungen – überhaupt dann, wenn man sein Training ausweiten will – zunächst einen ärztlichen Check-Up durchführt. Auch eine Leistungsdiagnostik sei vorteilhaft, um herauszufinden, was das optimale Tempo für die Marathonvorbereitung ist.

Foto: Matthias Behrens / v.l.n.r: Dr. Gerrit Borgmann, ZfS; Michael Brinkmann (Münster-Marathon e.V.); Dr. Ralph Schomaker, ZfS

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *