Über Ohrdruf zur Senioren-EM nach Madrid

13.03.2018 | Von val
Über Ohrdruf zur Senioren-EM nach Madrid
Cross & Trail
0

 

Bei den Deutschen Crossmeisterschaften gaben die Senioren am Samstag in Ohrdruf ein kurzes Intermezzo. Bereits vor einer Woche starteten sie bei den Hallenmeisterschaften in Erfurt, eine Woche später geht es schon zu den Senioren-Hallen-Europameisterschaften mit Crosslauf und Straßengehen in die spanische Hauptstadt Madrid. Für Langstrecken-Ass Klemens Wittig war es eine gelungene EM-Generalprobe.

Von Karl-Heinz Flucke

Fünf von den neun gemeldeten Titelverteidigern konnten wiederum gekürt werden. In den älteren Altersklassen M80 und M75 blieben die Sieger wie im Vorjahr die gleichen. Klemens Wittig (LC Rapid Dortmund) lief mit 32 sec Vorsprung flott ins Ziel und hat die Generalprobe für Madrid gut gelöst. Nach dem Ziel war er bereits guter Dinge und machte unter den Mitläufern gleich Werbung für die Non-Stadia-Meisterschaften in Alicante im Mai diesen Jahres.

Klemens Wittig nicht zu schlagen

Klemens Wittig (LC Rapid Dortmund/M80) einmal mehr auf Platz 1

Einen noch größeren Vorsprung hatte Alber Walter (M75; MZV 1881 Ingolstadt) der mit über zwei Minuten Vorsprung vor Manfred Zoske vom LC Bad Arolsen ins Ziel kam. Selbst sagte Albert Walter: „Ich bin noch nicht gut drauf, mein Ziel sind die Weltmeisterschaften im Sommer im Malaga. “

Starker Zweikampf in der M40

Mittelstreckler Dr. Hubert Leineweber (M50; OSC Berlin), sein Vereinskamerad Solomon Böhme und Thomas Langer (LG Allgäu) kamen im Abstand von nur drei Sekunden ins Ziel. Böhmes Kommentar nach dem Lauf: „Es war ein richtig anspruchsvoller Kurs, erst in der zweiten Runde konnte ich so richtig loslegen.“

Einen starken Zweikampf über längere Strecken lieferten sich der in Schottland geborene Andrew Liston von der LG Wettenburg mit dem neu in die Altersklasse M40 aufgestiegenen und letztjährigen Sieger der M35 Mourad Bekakcha von Hamburg Running. Ganze siebe Sekunden trennten die beiden Läufer im Ziel, wobei Bekakcha die Nase vorn hatte.

Schon bei den Hallenmeisterschaften vor einer Woche ließ Christian Wiese (M35; Hannover Athletics) mit seinem 3.000-m-Sieg in 8:47,79 min aufhorchen und arbeitete sich Runde für Runde auf dem schweren Geläuf (6,4 km) in Ohrdruf auf den Siegesplatz hervor.

Melanie Linder siegt mit 13 Sekunden Vorsprung

Bei den Seniorinnen W65 verteidigte Margret Göttnauer vom der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain sicher ihren Titel, dagegen kam Conny Wagener (W60; LC Eschenburg) nur auf den Vizemeistertitel und musste Antje Wietscher (TV Refrath) den Vortritt lassen.

Hindernisse galt es auf der Strecke einige zu überwinden. Hier der 3. der M50, Carsten Pooch (Nordschwarzwald)

Hindernisse galt es auf der Strecke einige zu überwinden. Hier der 3. der M50, Carsten Pooch (Nordschwarzwald)

Bei den jüngeren Athletinnen gab es mit Hanna Tempelhagen (W35; LAC Olympia Berlin) eine neue Titelträgerin und die Vorjahresmeisterin Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) kam hinter Nina Schüler (SV Brackwede) nur auf Platz drei.

15 Jahre hatte Melanie Linder (W40; SC Wenden) an keiner Crossmeisterschaft teilgenommen. Und nach ihrem Titelgewinn in der letzten Woche über 3.000 m bei der Hallenmeisterschaft in Erfurt war man gespannt wie das Rennen gegen Simone Raatz (ASC Darmstadt) ausgehen würde. Ganze 13 sec Vorsprung hatte Raatz nach den 5,2 km im Ziel. (leichtathletik.de)

 Fotos: Jörg Valentin

Titel: Start der Männer M35-M45

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *