Jonas Koller will in Berlin den Sprung zur EM schaffen

02.05.2018 | Von val
Jonas Koller will in Berlin den Sprung zur EM schaffen
Allgemein
0

 

Jonas Koller will am Sonntag im Rahmen des S 25 Berlin den Sprung zu den Europameisterschaften schaffen, die im Sommer an gleicher Stelle stattfinden. Der 25-jährige Läufer der LG Telis Finanz Regensburg muss dafür eine Halbmarathonzeit von zumindest 67:00 Minuten erreichen. In den traditionellen Berliner 25-km-Lauf, der um 10 Uhr auf dem Olympischen Platz von Berlins Innensenator Andreas Geisel gestartet wird und dann nach einer großen Schleife durch die Innenstadt im Olympiastadion endet, sind neben einem Halbmarathon auch ein 10-km-Rennen, eine 5×5-km-Staffel und ein Kinderlauf über 1,2 km integriert. Das Ziel aller Wettbewerbe ist auf der blauen Bahn im Stadion.

Für die 38. Auflage des Rennens rechnet Veranstalter BERLIN LÄUFT mit rund 12.500 Teilnehmern. Dies ist die zweitgrößte Meldezahl in der Geschichte der Veranstaltung. Lediglich 1990 war das Feld mit 14.300 Läufern noch größer – damals allerdings wurde ausschließlich die 25-km-Distanz angeboten. Für diesen Wettbewerb registrierte BERLIN LÄUFT jetzt rund 5.500 Athleten. Damit zählt das 25-km-Rennen nach wie vor zu den größten der Welt.

Jonas Koller hatte beim Frankfurt-Marathon im vergangenen Oktober die Marathon-Team-Norm für die Europameisterschaften unterboten. Er steigerte sich dabei mit einer Zeit von 2:16:03 Stunden gleich um gut fünf Minuten. Für eine Nominierung muss der 25-Jährige nun noch einen Leistungsnachweis über die Halbmarathondistanz erbringen. Dabei ist eine Zeit von zumindest 67:00 Minuten gefragt. Zudem sieht das Regelwerk in diesem Fall vor, dass er im Hauptwettbewerb über 25 km ins Ziel kommen muss. Nachdem er die Halbmarathonmarke am Theodor-Heuss-Platz erreicht hat, spielt es allerdings keine Rolle mehr, in welcher Zeit er das Ziel im Olympiastadion erreicht. Weitere nationale oder internationale Athleten sind in diesem Jahr beim S 25 Berlin nicht am Start. Über 10 km startet allerdings mit Jan Fitschen der frühere 10.000 m-Europameister. Der inzwischen 40-Jährige hatte 2006 überraschend den EM-Titel gewonnen.

Berliner Sparkasse neuer Titelsponsor

„Wir freuen uns, dass sich der Laufsport auch im Jahr der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin weiter so stark entwickelt. Eine solche Entwicklung ist auch wichtig für die Stadt Berlin und wird oft unterschätzt, denn Sport baut Brücken und verbindet Menschen. Auch der Gesundheitsaspekt spielt eine immer größere Rolle in unserer Gesellschaft“, sagte Veranstaltungs-Chefin Christina Kelkel, die mit der Berliner Sparkasse auch einen neuen Titelsponsor für das Rennen gewinnen konnte. Der Lauf ist eine von zahlreichen Aktionen, mit denen das Geldinstitut in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum und die Verbundenheit zu den Kiezen feiert. „Unser Engagement für Berlin ist ohne Sport nicht denkbar: Sport gehört zu einem gesunden Leben und bringt Menschen aller Generationen und sozialen Schichten zusammen“, sagte Dr. Johannes Evers, Vorstandsvorsitzender der Berliner Sparkasse. Neben ihm gehen am Sonntag auch zahlreiche Mitarbeiter aus Sparkassen in ganz Deutschland an den Start. (Race-News-Service)

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet unter: www.berlin-läuft.de 

Foto: BERLIN LÄUFT: Start S 25 Berlin 2017

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *